Was ist Yoga?

Hatha-Yoga ist ein jahrtausendealtes indisches Übungssystem, was den gesamten Menschen mit Körper, Geist und Seele erfasst und zu einem gesunden und erfühlten Leben beiträgt. Dieser Yoga-Unterricht kommt von der Tradition des großen Yoga-Meisters Swami Sivanada aus Rishikesh, Indien.

Die vielseitigen Yoga-Stellungen (Asanas) wirken nicht nur als ausgezeichnete Kraft- und Dehnübungen, sondern fördern auch effektiv die körperliche Ausdauer und das eigene Wohlbefinden. In Kombination mit speziellen Atemtechniken, Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen wird der Geist bald auch im Alltag fokussierter und ruhiger. Yoga sensibilisiert für den Unterschied zwischen An- und Entspannung und trägt dazu bei, körperliche und emotionale Belastungen auch in stressigen Lebenslagen bewusster zu erfassen und zu bewältigen.

Die verantwortungsvolle Unterrichtsweise variiert die Übungen so, dass jeder mit einem sinnvollen Training beginnen kann. Yoga spricht jeden an, unabhängig von Alter, Geschlecht und Konfession. Es verlangt keine Vorkenntnisse, erzeugt keinen Leistungsdruck und bietet viel Raum für die persönliche Entwicklung.

Ergänzung zur therapeutischen Behandlung

Yoga kann auch bei vielen Erkrankungen mit einer richtigen Anleitung ausgeübt werden und zum Wohlbefinden beitragen, obwohl sie kein Ersatz für eine ärztliche und therapeutische Behandlung ist.

Ob Sie unter akuten Beschwerden oder bereits seit vielen Jahren an einer Krankheit leiden: Die individuelle Unterrichtsform orientiert sich an dem aktuellen Gesundheitszustand. Insbesondere Teilnehmer mit akuten Beschwerden sollten im Vorfeld Rücksprache mit einem Arzt halten, um die jeweiligen Diagnosen und Befunde gezielt berücksichtigen zu können.

Weitere Information zu unseren beschwerdebezogenen Yogaprogrammen finden Sie oben hinter den jeweiligen Schaltflächen.